Hand- und Fußreflexzonenmassage

Bei der Massage an den Händen und Füßen werden jeweils die gesamte rechte und linke Hand, beziehungsweise der rechte und linke Fuß von mir durchmassiert, so dass alle Zonen und Reflexpunkte gleichermaßen erfasst werden. An den Reflexzonen der Händen und Füßen zeigen sich Belastungen und Gesundheitsstörungen des gesamten Körpers in Form von Verhärtungen, Rötungen, Kristalleinlagerungen und eventuell Schmerzen. Die Massage solcher Punkte oder Bereiche kann die Linderung von Beschwerden bringen, eine funktionelle Entlastung für Organe bewirken, die Durchblutung anregen und den Körper in seiner Selbstheilungskraft unterstützen.

Nach den Theorien der östlichen Medizin ist Krankheit oder Unwohlsein immer Ausdruck von Energieblockaden entlang der Meridiane. Diese Energiebahnen durchziehen unseren ganzen Organsimus und sorgen im idealen Falle für eine gleichmäßige Energieversorgung des gesamten Körpers. Auf den Meridianen liegen Akupunkturpunkte, über die bei einem energetischen Ungleichgewicht ein Ausgleich mit Akupressur erreicht werden kann. Die Meridiane haben Anfangs- oder Endpunkte in den Händen, so dass bei einer Massage eine positive Beeinflussung erreicht werden kann.

_hand

Westliche Theorien erklären sich die Wirkung der Reflexzonenmassage über die Beeinflussung von Nervenenden in den Händen. Die Nerven verlaufen entlang der Extremitäten zur Wirbelsäule und dort zum Gehirn. Gesundheitliche Störungen zeigen sich u.a. auch durch die Ablagerung von Stoffwechsel schlacken im Gewebe. Diese Schlacken sind bei der Handmassage zu ertasten und lösen sich erfahrungsgemäß bei der Massage auf, so dass die Durchblutung gesteigert wird. An der positiven Rückkopplung zu handfernen Bereichen soll wiederum der elektro-chemische Energiefluss über die Nerven beteiligt sein.

Die Handreflexzonenmassage bringt Entspannung und ermöglicht eine bessere Stressverarbeitung. Die Durchblutung der Hände und somit des ganzen Körpers wird gesteigert. Die Abwehrkräfte werden mobilisiert, was ausgesprochen hilfreich bei Infektionen und Allergien ist. Besonders günstig auf die Massage reagieren Reflexpunkte des Kopfes, die sich in den Fingern befinden, der Wirbelsäule entlang der radialen Seitenkanten und des Verdauungstraktes im Handteller. Aber auch andere Bereiche des Körpers können sehr intensiv auf die Massage ansprechen.

_fuss

Die Massage von Fußreflexpunkten bewirkt eine bessere Durchblutung der Füße und auch der über die Reflexe angesprochene Organe. Es kommt zu einer Entschlackung des Körpers und zu einer meist tief wirkenden Entspannung. Körper und Seele werden somit gestärkt. Der Organismus besitzt dadurch mehr Widerstandskraft gegenüber einzelnen Krankheitsfaktoren. Somit wird die Fußreflexzonenmassage zu einer hochwirksamen Methode im Rahmen der Gesundheitsvorsorge.

Bei leichten Gesundheitsstörungen und bei Erkrankungen kann die Massage der betroffenen Zonen durch eine längere oder häufigere Behandlung intensiviert werden. Besondere Beachtung finden dabei Reflexpunkte des Immunsystems, des endokrinen Systems, des Bewegungsapparates und weiter Behandlungspunkte im Kopfbereich.